Larpforschung: Rollenspieltheorie

Rollenspieltheorie ist eine eigene verstrickte Angelegenheit für sich. Markus Montola beweist Durchblick in seinem Artikel “The Invisible Rules of Role-Playing. The Social Framework of Role-Playing Process”. Ursprünglich 2005 geschrieben, wurde er in der ersten Ausgabe des International Journal of Role-Playing veröffentlicht und vielleicht 2012 in seiner Dissertationsschrift abgeschlossen. Heute geben wir einen Überblick über diesen Artikel. Continue reading

Larpforschung: Immersion

Willkommen in der neuen Beitragsserie ‘Larpforschung’. In den nächsten sieben Wochen erscheint montags ein Beitrag, der einen Schlüsselbegriff der Role-Playing Studies vorstellt. Die Texte auf die ich mich stütze sind wissenschaftliche oder wissenschaftlich anspruchsvolle Artikel zum Kulturgegenstand Liverollenspiel. Nach einer kurzen Zusammenfassung des Inhalts, erfolgen ein Kommentar sowie eine Literaturliste für weitere Studien. Continue reading

Was ist … Larp: Neues aus der Presse

Spiel mit uns!

Wie bereits im Post Visibility angemerkt, ist die denkbar beste Taktik über Larp zu erzählen, einfach darüber zu erzählen. Dass die Darstellung des Hobbies in der Presse auch treffend sein kann, beweist vor allem der Artikel von Marina Weisband in der F.A.Z. online und der eineinhalbstündige Dokumentarfilm von Uta Bodenstein. Ich empfehle besonders ‘Die Herren der Spiele’, um interessierten Nicht-Larpern (Familie, Freunde, Kollegen) das Hobby in ausreichender Tiefe näher zu bringen. Der Film ist noch eine Woche in der Mediathek des Bayrischen Rundfunks zu sehen.

Die Links:

Was die Jugend im Walt tut. F.A.Z. Artikel, Rubrik Salon Skurril

Die Herren der Spiele. Dokumentation. ca. 130 Minuten. BR Mediathek

Ein weiterer netter Artikel in F.A.Z. ist gestern erschienen:

Die Schandtat der Schankmaid. F.A.Z. Artikel, Rubrik Reise.

Wer an einer wissenschaftlichen Herangehensweise von Larp interessiert ist, der ist in unserer Facebook Gruppe ‘Larpforschung im deutschsprachigen Raum‘ willkommen.

100th anniversary of the Golden Twenties! A chance for the rise of 1920ies larp?

Das Vermächtnis 1925 photo (c) Rafael Bienia

I was not familiar with the Golden Twenties until I participated in ‘Das Vermächtnis’ (2008), a German 1920ies Cthulhu larp taking place in an almost dilapidated mansion in France.

As part of my preparation for this live action role-playing event, I had spent certainly 700 hours with reading articles and watching film footage from this period.

My connection with that age had been only the German cinema. I was delighted to watch all the strange movies again. There are excellent films, such as Nosferatu, Das Kabinett des Dr. Caligari, Metropolis, Der Golem – wie er die Welt sah, Häxan, to name the most important ones for me. Continue reading